Weil Zitate

Weil Zitate: Kapitalismus entstand nicht, weil Kapitalisten das Land stahlen, sondern weil er leistungsfähiger als der Feudalismus war. Er wird untergehen, nicht weil er weniger leistungsfähig als der Sozialismus wäre, sondern weil er selbstzerstörerisch ist. -Haldane


Weil Zitate: Wir arbeiten, weil die Arbeit Spaß macht, weil wir uns in ihr verwirklichen können und weil sie spannend ist. Wenn das nicht mehr so sein sollte, werden wir das, was wir tun, ändern. -unbekannt


wir-arbeiten-weil-die-arbeit-spaß-macht-weil-wir-uns-in-ihr-verwirklichen-können-und-weil-sie-spannend-ist-wenn-das-nicht-mehr-so-sein-sollte
Weil Zitate: Kluge Leute, die listig sind, wissen nicht, was Liebe ist, weil ihr Verstand so scharf ist, weil sie so gerissen sind, weil sie so oberflächlich sind. -Krishnamurti


kluge-leute-die-listig-sind-wissen-nicht-was-liebe-ist-weil-ihr-verstand-so-scharf-ist-weil-sie-so-gerissen-sind-weil-sie-so-oberflächlich-sind
Weil Zitate: Weine nicht weil es vorbei ist, sondern lächle weil es so schön war. -Unbekannt


weine-nicht-weil-es-vorbei-ist-sondern-lächle-weil-es-so-schön-war
Weil Zitate: Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es so schön war. -Márquez


weine-nicht-weil-es-vorbei-ist-sondern-lächle-weil-es-so-schön-war
Weil Zitate: Ich bin dankbar, nicht weil es vorteilhaft ist, sondern weil es Freude macht. -Seneca


ich-bin-dankbar-nicht-weil-es-vorteilhaft-ist-sondern-weil-es-freude-macht
Weil Zitate: Ich bin dankbar, nicht, weil es vorteilhaft ist, sondern weil es Freude macht. -Lucius Annaeus Seneca d.Ä


ich-bin-dankbar-nicht-weil-es-vorteilhaft-ist-sondern-weil-es-freude-macht
Weil Zitate: Ich bin dankbar, nicht, weil es vorteilhaft ist, sondern weil es mir Freude macht. -Lucius Annaeus Seneca


ich-bin-dankbar-nicht-weil-es-vorteilhaft-ist-sondern-weil-es-mir-freude-macht
Weil Zitate: Führung heißt: Einen Menschen so weit bringen, dass er das tut, was Sie wollen, nicht weil er muss, sondern, weil er es will. -Eisenhower


führung-heißt-einen-menschen-so-weit-bringen-dass-er-das-tut-was-sie-wollen-nicht-weil-er-muss-sondern-weil-er-es-will
Weil Zitate: Ohne Faulheit kein Fortschritt! Weil der Mensch zu faul war zu rudern, erfand er das Dampfschiff; weil er zu faul war, zu Fuß zu gehen, erfand er das Auto; weil er zu faul war, abends die Augen zuzumachen, erfand er das Fernsehen. -Manfred Hausmann


Weil Zitate: Ohne Faulheit kein Fortschritt. Weil der Mensch zu faul war zu rudern, erfand er das Dampfschiff, weil er zu faul war, zu Fuß zu gehen, erfand er das Auto, weil er zu faul war, abends die Augen zuzumachen, erfand er das Fernsehen. -Hausmann


Weil Zitate: Ach Gitta, meine Götterspeise, morgens kann ich nichts essen, weil ich Dich so liebe, mittags kann ich nichts essen, weil ich Dich so liebe, abends kann ich nichts essen, weil ich Dich so liebe und nachts kann ich nicht schlafen - weil ich so einen Hunger habe. -unbekannt


Weil Zitate: Die Leute bleiben verheiratet weil sie das wollen, nicht weil die Türen geschlossen sind. -Newman


die-leute-bleiben-verheiratet-weil-sie-das-wollen-nicht-weil-die-türen-geschlossen-sind
Weil Zitate: Ein Strauch zittert, weil ein Vogel darüber flog. Das Herz erzittert, weil Erinnerung es durchzog. -Sándor Petöfi


ein-strauch-zittert-weil-ein-vogel-darüber-flog-das-herz-erzittert-weil-erinnerung-es-durchzog
Weil Zitate: Warum folgt man der Mehrheit? Etwa weil sie Vernunft besitzt? Nein, weil sie stärker ist. -Blaise Pascal


warum-folgt-man-der-mehrheit-etwa-weil-sie-vernunft-besitzt-nein-weil-sie-stärker-ist
Weil Zitate: Weil sich der Mensch für frei hält, nicht aber weil er frei ist, empfindet er Reue und Gewissensbisse. -Friedrich Nietzsche


weil-sich-der-mensch-für-frei-hält-nicht-aber-weil-er-frei-ist-empfindet-er-reue-und-gewissensbisse
Weil Zitate: Die Vereinigten Staaten von Amerika ziehen niemals in den Krieg, weil sie das wollen, sondern nur weil sie müssen. -Kerry


die-vereinigten-staaten-von-amerika-ziehen-niemals-in-den-krieg-weil-sie-das-wollen-sondern-nur-weil-sie-müssen
Weil Zitate: Die stillen, sanftmütigen Geister sind die, die diese Welt weiterbringen. Weil sie schweigen können, weil sie warten, weil sie zur Seite blicken. Die lauten, die durch die Gegend trampeln und verbissen nach vorne glotzen sind höchstens die, die von dieser Welt belohnt werden. -Ohde