Das Leben ist ein Meer, der Fährmann ist das Geld: Wer diesen nicht besitzt, schifft übel durch die Welt.


das-leben-ist-ein-meer-der-fährmann-ist-das-geld-wer-diesen-nicht-besitzt-schifft-übel-durch-die-welt
georg rodolf weckherlindaslebenisteinmeerderfährmanndasgeldwerdiesennichtbesitztschifftübeldurchdieweltdas lebenleben istist einein meerder fährmannfährmann istist dasdas geldwer diesendiesen nichtnicht besitztschifft übelübel durchdurch diedie weltdas leben istleben ist einist ein meerder fährmann istfährmann ist dasist das geldwer diesen nichtdiesen nicht besitztschifft übel durchübel durch diedurch die weltdas leben ist einleben ist ein meerder fährmann ist dasfährmann ist das geldwer diesen nicht besitztschifft übel durch dieübel durch die weltdas leben ist ein meerder fährmann ist das geldschifft übel durch die welt

Das Leben ist ein Meer, der Fährmann ist das Geld.Nicht was er mit seiner Arbeit erwirbt, ist der eigentliche Lohn des Menschen, sondern was er durch sie wird. (Haben oder Sein? Die alte Frage. Wer hat eigentlich diesen Gegensatz konstruiert? Wer ist für das Das Meer ist alles. Es bedeckt sieben Zehntel der Erde. Sein Atem ist rein und gesund. Es ist eine immense Wüste, wo ein Mann nie alleine ist, in dem er fühlen kann, wie das Leben aller in ihm bebt. Das Meer ist nur ein Behälter für alle die ungeheuren, übernatürlichen Dinge, die darin existieren; es ist nicht nur Bewegung und Liebe; es ist die lebende Unendlichkeit.Das Kostbarste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur einmal gegeben, und leben soll er so, dass nicht sinnlos vertane Jahre ihn schmerzen, dass nicht Scham um eine schäbige und kleinliche Vergangenheit ihn brennt und dass er im Sterben sagen kann: Mein ganzes Leben und all meine Kräfte habe ich hingegeben für das Schönste der Welt - den Kampf um die Befreiung der Menschheit.Das Kostbarste, was der Mensch besitzt, ist das Leben. Es wird ihm nur einmal gegeben, und leben soll er so, dass nicht sinnlos vertane Jahre ihn schmerzen, dass nicht die Scham um eine schäbige und kleinliche Vergangenheit ihn brennt und dass er im Sterben sagen kann: Mein ganzes Leben und all meine Kräfte habe ich hingegeben für das Schönste der Welt - den Kampf um die Befreiung der Menschheit.Das Geld kann gar kein Übel sein. Oder haben Sie schon mal gehört, daß man ein Übel so schnell los wird?